Complete Anatomy Diversity Statement

header image

Unsere Vision

Wir von Complete Anatomy möchten Studierenden dabei helfen, sich besser auf die medizinische Praxis in der realen Welt vorzubereiten.

Wir sind ein globales Unternehmen, und Anatomie ist ein globales Thema. Wir möchten dies widerspiegeln, indem wir die Repräsentation von Körperansichten, mit denen die Studierenden lernen, erweitern, insbesondere solcher, die in der Anatomie historisch unterrepräsentiert waren. [1, 2]

Sie selbst entscheiden, wie Ihre Anatomie-Reise beginnt, indem Sie Ihren anatomischen Charakter mit Complete Anatomy 2023 personalisieren.

Eine wirkliche Annäherung an die globale Diversität

Als ersten Schritt der Modell-Personalisierung wollte das Team von Complete Anatomy die anatomischen Variationen erweitern.

Dies begann mit ausführlichen Workshops mit den Expert*innen auf diesem Gebiet, Prof. Fatimah Jackson, Prof. Joseph L. Graves und Prof. Alan Goodman, um einen Weg zu finden, der es den Studierenden nicht nur ermöglicht, sich selbst respektvoll und sensibel in der Complete Anatomy App widerzuspiegeln, sondern auch ihre zukünftigen Patient*innen zu sehen.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist eine Reihe von wohlüberlegten Änderungen an der In-App-Erfahrung, die eine Auswahl von charakteristischen Eigenheiten in zahlreichen Variationen ermöglicht. Alle Menschen haben eine gemeinsame Anatomie, auch wenn unsere wahrgenommenen Äußerlichkeiten vielfältig sind. Um dies wertzuschätzen, können Lernende ab sofort ihr persönliches Modell frei gestalten und aus einer Vielfalt von Gesichtszügen und Hauttönen auswählen. Auf diese Weise werden historisch stereotype Darstellungen in der Anatomie durch einen neuen Ansatz ersetzt, der Vielfalt und Variation fördert.

Weitere Schritte auf dem Weg zu Diversität

Vollständiges weibliches 3D-Modell – 2022 

Im Jahr 2021 haben wir ein vollständiges weibliches 3D-Modell herausgebracht, das genauso detailliert und genau ist wie das männliche. Oft wird ein männliches Modell einfach angepasst, um eine weibliche Version zu erhalten. Wir dagegen haben jede Struktur unseres weiblichen Modells sorgfältig modelliert, um die weibliche Anatomie darzustellen. Die Basis bilden dabei mehr als 4 Jahren Forschung, einschließlich von Peer-Review-Texten wie Zeitschriftenartikeln sowie anthropologischen Daten und verschiedenen Bildgebungsmodalitäten. 

Die Entwicklung eines vollständigen weiblichen 3D-Modells war für die Förderung einer integrativeren Zukunft der Gesundheitsversorgung von entscheidender Bedeutung, da die weibliche Anatomie häufig ungenau dargestellt wurde, was zu einem unvollständigen Verständnis und schlechten Ergebnissen für die Patientinnen führte. [3,4] 

Weitere Informationen über die Entwicklung unseres weiblichen Modells finden Sie hier.

Barrierefreiheit – in Entwicklung, laufend (2020 – heute)

Im Rahmen unseres umfassenden Engagements für Integration und Vielfalt arbeiten wir ständig daran, die Barrierefreiheit unserer Produkte für Menschen mit körperlichen oder sensorischen Beeinträchtigungen zu verbessern. Technologisch gesehen ist der Umfang dieser Arbeit beträchtlich, da grundlegende Änderungen an unserer Produktarchitektur erforderlich sind, so dass die Verbesserungen schrittweise erfolgen. Bis heute haben wir:

  • Entwurf und Implementierung aller neuen Elemente der Benutzeroberfläche (UI) seit 2021 gemäß den AA-AA Accessibility Standards (Richtlinien für barrierefreie Webinhalte) in Bezug auf Textgröße und Kontrast. 
  • Einführung der Tastaturbedienbarkeit für alle Geräte in allen Bereichen unserer App.
  • Die Marktforschung darüber, wie Complete Anatomy an die Screen-Reader-Technologie angepasst werden kann, wird neben der Verbesserung unserer bestehenden Benutzeroberfläche fortgesetzt. 

Unsere vollständige Erklärung zur Barrierefreiheit finden Sie hier (auf Englisch)

Zusammenfassung

Bei Elsevier hat unser Engagement für die Vielfalt in unseren Produkten eine direkte Auswirkung auf die Verbesserung der Patientenversorgung. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass Produkte wie Complete Anatomy ständig weiterentwickelt werden, um eine bessere Patientenversorgung zu ermöglichen. Als ein Produkt, mit dem die Studierenden vom ersten Tag ihres Medizinstudiums an zu tun haben, sind wir in einer einzigartigen Position, um die Perspektiven der medizinischen Fachkräfte von morgen zu diversifizieren und sie zu ermutigen, eine Zukunft zu fördern, in der alle Menschen einen gerechten Standard der Patientenversorgung erhalten.

LITERATURANGABEN

  1. Louie, P. and Wilkes, R. (2018). Representations of race and skin tone in medical textbook imagery. Social Science & Medicine, 202, pp.38–42. doi:10.1016/j.socscimed.2018.02.023. 
  1. Morgan, S., Plaisant, O., Lignier, B. and Moxham, B.J. (2014). Sexism and anatomy, as discerned in textbooks and as perceived by medical students at Cardiff University and University of Paris Descartes. Journal of Anatomy, [online] 224(3), pp.352–365. doi:10.1111/joa.12070. 
  1. MBRRACE-UK (2021). Saving Lives, Improving Mothers’ Care Maternal, Newborn and Infant Clinical Outcome Review Programme. Hier erhältlich.  
  1. Zucker, I. and Prendergast, B.J. (2020). Sex differences in pharmacokinetics predict adverse drug reactions in women. Biology of Sex Differences, [online] 11(1). doi:10.1186/s13293-020-00308-5. 

Browse our topics

  • No categories
SEE ALL